LECKAGE-SICHERHEIT
IM CAMPER

AUTARKES DUSCHEN IM CAMPER

ABWASSER IM CAMPER

TRINKWASSER IM CAMPER

BERATUNG

EINBAU

Verkauf

Zum Shop >

Ein Wasserleck im Camper

Ein Leck in Deinem Wassersystem? Das solltest Du auf jeden Fall verhindern:  Diese können leicht durch die Installation einer fehlerhaften Schlauchschelle entstehen. Aber auch Ermüdungsbrüche, Kälteschäden oder das Durchscheuern eines Schlauches im Laufe der zeit durch Fahrvibrationen können Leckagen verursachen.

 

Ein Leck kann in deinem Camper großen Schaden anrichten

Ausgetretenes Wasser kann in Deinem Camper enorme Schäden verursachen. Die größte Gefahr dabei besteht, wenn das Wasser unbemerkt unter die Bodenplatte Deines Reisemobils läuft und vielleicht sogar noch von ihr aufgesogen wird. Diese Stellen können selten wieder trocknen, hinterlassen Schimmelflecken im Sperrholz sowie auf längere Sicht auch Rostflecken und irgendwann sogar Rostlöcher im Unterboden Deines Fahrzeugs.

Um solche Schäden zu reparieren, solltest Du tatsächlich den Ausbau der Bodenplatte, also auch der gesamten Möbel und fast aller Installationen aus deinem Camper erwägen.

Mein van & ich

Seit über 20 Jahren bin ich mit wechselnden, aber stetig  größer werdenden Campervans in Europa unterwegs. Immer im Urlaub auf der Straße und auch an vielen Wochenenden- für die großen und kleinen Auszeiten, die das Leben so lebenswert machen. Irgendwann kam der Zeitpunkt, das geliebte und gelebte “Vanlife” mit dem Beruf zu verbinden…

“The water’s warm and so inviting
And it’s cold outside
I want to stay in here forever
Where the steam doth rise … “

– Psychostick “Shower”

Lösungen für sicherheit im Bereich Wasser in deinem Camper

Schlauchschellen sind ein kritischer Punkt in der Installation

Grundsätzlich gilt: verwende wirklich nur die besten Komponenten, um Leckagen in Deinem Reisemobil unbedingt zu vermeiden. Das fängt schon bei der Schlauchschelle an.

Meine Sicherheitsschlauchschelle  ist beispielsweise die einzige auf dem Markt, die gleichmäßig rundherum klemmt. Die meisten anderen Schlauchschellen klemmen den Schlauch ungleichmäßig, so dass immer die Gefahr einer kleinen Undichtigkeit besteht. Die Handkappe ermöglicht es Dir, die Sicherheitsschlauchschelle gefühlvoll zu klemmen und sie händisch in regelmäßigen Abständen auf Dichtheit und Klemmwirkung zu kontrollieren.

Zu diesem Zweck solltest Du sie so installieren, dass Du jederzeit schnell an Deine gesamte Wasserinstallation herankommst.

Bei Gewindeabdichtungen unbedingt auf das Material achten um Dein Camper sicher zu machen

Eine andere Quelle für Undichtigkeiten sind die Gewindeverbindungen bei Messing-, Edelstahl -oder Kunststoff-fittingen. Hier wird gern Teflonband genommen und vor dem  Zusammenschrauben um das Gewinde gewickelt. Aber Achtung- die Trefferquote liegt für Laien meist nicht sehr hoch. Das heißt, macht Euch drauf gefasst, dass auch mal eine Verbindung nicht gleich dicht ist. Das ist ziemlich nervig, denn Ihr merkt es erst, wenn das System befüllt ist, müsst es dann wieder entleeren, nochmal abdichten etc.

Daher empfehle Dir die pastöse trinkwasser- und lebensmittelechte WEICONLOCK® SI 303-31 Rohr- und Gewindedichtung, die Du einfach auf das Gewinde aufträgst und dann zusammenschraubst. Damit bekommst Du auf Anhieb dichte Verbindungen. Es werden auch andere pastöse Gewindedichtungen angeboten. Die meisten anderen haben aber keine Trinkwasserzulassung!

Ob Du im Winter fährst oder stehst – achte auf Frostsicherheit

Achte immer auf die Frostsicherheit! Hast Du vor, in Deinem Camper zu wohnen, installiere möglichst alle Tanks und Leitungen innen und lass die Dieselheizung im Winter rund um die Uhr laufen.

Tank- sowie Schlauchheizungen sind eher suboptimal- sie benötigen ziemlich viel Strom- und zwar genau in der Zeit, wenn Deine Solaranlage am wenigsten Energie liefert. Daher würde ich mich nicht darauf verlassen. Es sei denn, Du stehst sowieso meist am Landstrom, hast sehr viel Lithium-Akku-Kapazität oder eine Brennstoffzelle an Bord.

Wenn Du aber Deinen Camper in der Wintersaison stilllegst, verwende am Besten automatische Frostwächter-Ventile wie dieses hier [Affiliate-Link] . Dabei ist zu beachten, dass Du genau an der Installationsstelle ein Loch durch den Boden bohren musst, durch das das Wasser dann ablaufen kann. Überprüfe daher den potentiellen Einbauplatz genau, und auch, ob der Unterboden darunter frei ist. Alternativ kannst Du ein Entleerungsventil am tiefsten Punkt Deiner Anlage installieren und es mit einem langen Schlauch nach draußen entwässern. Das funktioniert ganz gut nach dem Prinzip der kommunizierenden Gefäße. Ich empfehle, die Entwässerung direkt am Wasserboiler zu installieren. Denn der wird steht meist sowieso dem Boden festgeschraubt und Du kannst dann direkt an den Ablauf des Überdruckventile herangehen.

2 Fotos [Produktlink]

Mein Tipp für ein gutes Frostschutzmittel

Falls Du Dein Wassersystem nicht vollständig entleeren kannst, verwende ein trinkwasserechtes Frostschutzmittel (ohne Glykol), das sich im Frühjahr wieder komplett entfernen lässt: [Affiliate-Link]. Achte dabei auch auf Metallverträglichkeit, manche dieser Mittel lassen Messing, Kupfer und sogar Edelstahl korrodieren.

Um sicher zu gehen: Dichte Deine Bodenplatte ab

Schütze Deinen Unterboden schon von Anfang an vor Wasserschäden – um aber auch für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein. Du kannst die Bodenplatte mit diesem 3M Hochleistungs-Dichtband 4411N [Affiliate-Link] rundherum an den Wänden abdichtest. Dadurch kann etwaiges Leckagewasser (oder auch Flüssigkeiten, die Du mal im Camper mal verschüttest) nicht unter die Bodenplatte laufen und Du kannst sie leicht wieder aufwischen.

Das Klebeband klebt sehr gut auf den meisten Untergründen und auf sich selbst. Und mit den 50 mm Breite überbrückst Du auch mittelgroße Ritzen.

Wasserinstallationen kompakt einbauen und mit Bodenwanne absichern

Hast Du eine umfangreiche Wasserinstallation in Deinem Camper geplant, versuche, die gesamte Installation so kompakt wie möglich zu entwerfen. Im Idealfall ist sind alle Fittinge, T-Stücke, Wasserhähne, Tanks und Boiler zusammen in nur einem Unterschrank untergebracht. Dann hast Du nämlich die Möglichkeit, den Boden dieses Unterschranks nochmal separat gegen etwaige Wasserschäden abzudichten. Dazu kannst Du entweder eine von ihren Abmessungen passende Kunststoffwanne installieren (suche im Internet nach: „Gewächshauswanne“, Pflanzschale o.ä.) oder dichte den Boden des Schranks von innen mit dem oben genannten Dichtband ab.

Dazu sollte der  Boden vorher nahtlos mit Vinyl- oder PVC-Bodenbelag ausgelegt sein. Dann klebst Du mit dem Dichtband innen rundherum die Kante ab. So verhinderst Du auch, dass eventuell auslaufendes Wasser von den Möbel aufgesogen wird.

!

TIPP: Installiere einen Wassermelder

Die letzte Instanz, um die Folgeschäden einer undichten Stelle in der Wasserinstallation Deines Campers zu minimieren, sind Wassermelder. Diese schlagen Alarm, falls irgendwo Wasser austritt und sich auf dem Boden ansammelt. Sie haben zwei kleine Metallkontakte, die auf dem Boden aufliegen. Sobald sich ein Wasserfilm auf dem Boden bildet und die beiden Kontakte elektrisch verbindet, gibt es einen Alarm. Der erfolgt durch einen Piepton und je nach Ausführung auch z.B. auf dem Handy über eine Push-Nachricht. Der SEBSON Wassermelder Mini GS153 [Affiliate-Link] arbeitet 10 Jahre autark mit einer Lithium-Batterie. Du legst ihn einfach auf den Boden unter Deine Wasserinstallation. Dabei pass aber auf, dass er während der Fahrt nicht zu sehr verrutschen kann. Achte auch darauf, dass Du den elektronischen Alarmton in Deinem Camper tatsächlich auch jederzeit hören kannst. Unter Umständen können dicke Schranktüren den Schall zu sehr dämpfen.

Dieser WLAN Wassersensor [Affiliate-Link] hat einen separaten Wassersensor mit einem langen Kabel, den Du deshalb noch gezielter platzieren kannst als den oben beschriebenen Sensor. Die elektronische Steuerung kannst Du dann weiter oben und griffbereit montieren, so dass man sie einerseits besser hören kann und sie andererseits einfach aufzuladen geht (ca. halbjährlich) . Außerdem kannst Du das Gerät sogar optional in das WLAN Deines Reisemobils einbinden. Das garantiert Dir dann eine Meldung über die App auf deinem Smartphone

Wassermelder geben Dir also kurzfristig Bescheid, falls in Deinem Wohnmobil ein Wasserleck entstanden ist und geben Dir einen Zeitvorsprung, um schnell eingreifen zu können.

2 Fotos [2 Affiliatelinks]

“Ich habe mit Stefan mehrere Stunden verbracht und bin begeistert von seinem Know-How und seiner Leidenschaft für alle Lösungen rund um den Van. Er hat für alle Fragen ein offenes Ohr und auch sofort eine Lösung. Am besten ist, die sind immer irgendwie stylisch und total hochwertig.”

– Silke | momentan noch mit Fahrrad unterwegs 🙂

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.

– Tom | VW Crafter Bj. 2015

Beratung zur Leackage- Sicherheit im Camper

Wenn Du Dich gut um alle Punkte der Wassersicherheit kümmerst, dann wirst Du ohne Wasserschäden unterwegs sein können. Hast Du dennoch Fragen zum Thema und möchtest Du eine weitergehende Beratung? Ich biete Dir Beratungen rund um alle Wasserlösungen für Deinen Camper/Van.

Planung und Einbau der Duschen

Möchtest Du Unterstützung bei der detailierten Planung Deines Wassersystems im Camper? Ich plane gern gemeinsam mit Dir Deinen Camper.

Gern baue ich Dir auch die Komponenten eine und mache den Camper Sicher vor Wasserschäden. 

Eine Auswahl aus meinem shop

Fragen zu Leckage – Sicherheit im Camper?
Kontaktiere mich hier

7 + 10 =

Magst Du loslegen?